[Rezension] Agarax - Der Hexenfluch von Leo Aldan



Agarax - Der Hexenfluch
- Leo Aldan -
5/5 Sterne

BookRiks
Urban Fantasy Thriller
363 Seiten
Kindle Ausgabe 3.99 €
ISBN: 978-3-739-63488-3

Kaufen?






Klappentext:

Jeffs Vater und Großvater starben beide im Alter von 28 Jahren. Aus Angst, dass es auch ihn erwischt, fährt Jeff in den Semesterferien zu seinem Geburtsort. In dem abgelegenen Kaff in den Bergen von West Virginia, wo der Aberglaube blüht, will er die Todesursachen seiner Ahnen erforschen.
Dort trifft er die hübsche Nicole, die versucht, einen Stalker abzuschütteln und nach Hinweisen auf ihre kürzlich spurlos verschwundene Mutter sucht.

Die anfänglich nostalgische Idylle wandelt sich zu einem Albtraum, als ein Mörder bestialisch zuschlägt. Zunächst vermutet man die Tat eines Irren, doch als Jeff tief in die Vergangenheit seiner Familie vordringt, stößt er auf ein grausiges Geheimnis ... und er ahnt nicht, welche längst vergessenen Mächte geweckt wurden ...

Agarax - Der Hexenfluch: mysteriös und spannend.


Meine Meinung:
 
Auf das Buch wurde ich durch den Autor aufmerksam gemacht. Eigentlich mag ich solcherlei Werbung ja überhaupt nicht, doch der Klappentext hat mich neugierig gemacht und so hab ich es gewagt und definitiv nicht bereut!
 
Das Cover spiegelt schon mal schön die Stimmung des Inhalts. Etwas düster, die Morde werden angedeutet, ebenso die Frau im Hindergrund, die meiner Meinung nach für den magischen Anteil sorgt. Schöne Wahl.
 
Jeff will ein Familiengeheimnis lüften, sein Vater und Großvater sind beide mit 28 Jahren gestorben, in vier Monaten könnte es also auch ihn treffen.
In seinem Geburtsort forscht er mit Hilfe des Pater Crusenberry in den Archiven der Kirche und Stadt nach Antworten oder Gemeinsamkeiten und stellt dabei fest, das es alle Männer seiner Familie traf. Er ist schon die 13. Generation und seine Familie ist nicht die einzige mit solch einer mysteriösen Tradition.
 
Hier trifft er auch auf Nicole, die vor einem Stalker flüchtet und auf der Suche nach ihrer verschollenen Mutter ist.
Die Ereignisse überschlagen sich, als sich plötzlich ein Mord an den nächsten reiht.
Die dann entdeckte Verbindung zwischen Nicole und Jeff gab dem ganzen noch die richtige Würze. Wer ist Freund oder Feind?
 
Angefangen bei bestialisch grausamen Morden führt uns die Spur zu einer ungeahnten Welt der Magie.
 
Von Anfang an versorgt uns die Geschichte mit ausreichend Spannung und Nervenkitzel, lässt uns gebannt an den Wörtern kleben und jedes neue Detail begierig aufsaugen.
Je mehr man über die Opfer und die Verbindung zwischen ihnen, Jeff und einem Fluch erfährt, umso mitreißender wird sie.
Als dann noch die "verborgene Welt" der Magie hinzu kommt war ich vollends begeistert! Welche Möglichkeiten sich hier boten, wie umfangreich und mit viel Liebe zum Detail uns dieses Reich veranschaulicht wurde. Ich konnte mir alles genau vorstellen, die neu hinzugekommenen Charaktere fand ich klasse, hatten sie doch alle so ihre Eigenheiten, die sie auszeichneten. Vor allem die kleinen Mädchen sind mir schnell ans Herz gewachsen.
 
Auch Jeff und Nicole entwickeln sich stetig weiter und wachsen an ihren Aufgaben.
Es ist alles stimmig aufeinander aufgebaut und der Spannungsbogen immer schön aufrecht erhalten. Ein Fantasy Thriller, der sich schnell weg lesen lässt und bestimmt noch viel nach mir in seinen Bann zieht!
 
Ein Buch, welches mich definitiv sehr überrascht hat. Ich werde mir nun auch die anderen Bücher des Autors einmal näher anschauen.
 
Autorenporträt:

Abenteuerromane sind seine Leidenschaft: spannend, phantastisch, romantisch - und manchmal auch ein bisschen schräg.

Zunächst war es die Wissenschaft, die ihn rief. Er studierte Biologie und promovierte in Biochemie. Er lebte 20 Jahre in den Vereinigten Staaten, wo er sich in der AIDS-Forschung mit über 30 Publikationen profilierte. Er startete zwei Biotech-Unternehmen und patentierte zwei seiner Erfindungen.


In seiner Freizeit schrieb er Kurzgeschichten und Gedichte.
2011 kehrte er nach Deutschland zurück und vollendete seine ersten Romane, darunter den Western "Die Todesfalle am Gravel Creek" und den phantastischen Abenteuerroman "Squids".

( Quelle Amazon )


Weitere Bücher des Autors:

- SQUIDS - Wie alles begann ( Prequel )
- SQUIDS - Aus der Tiefe des Alls
- Die Todesfalle am Gravel Greek
- Omnis generis: Kurze Geschichten ( mit Christoph Altmann )

Ihr wollt keine Neuigkeit des Autors verpassen? Dann könnte euch seine Facebookseite vielleicht gefallen: Leo Aldan auf Facebook

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Goldener Schuss von Stefan Schweizer

[Rezension] Poldark - Von Anbeginn des Tages ( Poldark Saga 2 ) von Winston Graham

[Rezension] Der Henker von Bad Berging von Katja Hirschel