[Rezension] Bridget Jones - Verrückt nach ihm von Helen Fielding



Bridget Jones - Verrückt nach ihm
- Helen Fielding -
5/5 Sterne 

Goldmann Verlag
Roman
507 Seiten
Paperback 14.99 €
ISBN: 978-3-442-48013-5

Kaufen?







Klappentext:
 
Bridget is back!

78 kg; verputzte Protein-Schokoriegel: 28; verputzte Protein-Schokopuddings: 37; durch Protein-Schokoriegel bzw. -puddings ersetzte Mahlzeiten: 0; abgenommene Pfund: 0; zugelegte Pfund: 4,5.
 
War gerade bei Gewichtskontrolle. „Bridget, Sie sollten die Proteinprodukte statt Ihrer normalen Mahlzeiten zu sich nehmen, nicht zusätzlich.“ Schöne Pleite.
 
Bridget Jones ist wieder da!
Und das Leben scheint es gut mit ihr zu meinen: Sie hat einen aufregenden Job, sie kümmert sich hingebungsvoll um ihre kleine Familie – und sie ist frisch verliebt.
Leider gibt es ein paar Kleinigkeiten, die ihr Glück trüben.
Ihr Job als Drehbuchautorin ist nicht nur aufregend, er bringt sie auch mit sehr seltsamen Menschen in Kontakt.
Ihren Kindern fehlt der Vater. Und der Mann, an den Bridget ihr Herz verloren hat, ist über zwanzig Jahre jünger als sie ...
 
Meine Meinung: 
Unvergleichbare Bridget!
 
Das Buchcover passt perfekt zum Inhalt, genau so stell ich mir die ständig grübelnde Bridget vor, wie sie über ihr Leben, ihre Pfunde und neue Ziele philosophiert.
 
Ich war sehr skeptisch was dieses Buch betraf, erfährt man ja schon im Klappentext unweigerlich das Mr. Darcy offenbar Geschichte ist. Für mich waren die beiden immer das absolute Traumpaar schlechthin und seit den Filmen damals bin ich Mr. Darcy sowieso hoffnungslos verfallen. Wer wünscht sich nicht solch einen perfekten Centleman?
 
Umso schockierter und echt todtraurig war ich über den Grund seiner Abwesenheit. Das war auch eigentlich schon der an dem ich das Buch wegelegen wollte. Doch die Neugier was nun aus Bridget und ihren beiden Kindern wird hat mich umgestimmt.
 
In Bridgets Leben hat sich einiges verändert, alleinerziehende Mutter ( was bei ihrem Organisationstalent schon im blanken Chaos enden muss! ), mehr oder weniger erfolgreiche Drehbuchautorin und nun auch noch ein Toyboy? Geht das gut?
 
Mit dem für Bridget so bezeichneten Humor begleiten wir sie beim täglichen Spießrutenlauf an den Schulen der Kinder, an denen sich die Mütter ständig übertrumpfen wollen und auch noch die ein oder andere Spitze von Mr. Wallaker nie lange auf sich warten lässt.
 
Gut das sie bei all dem Trubel und den Problemen auf ihre stets treuen, verrückten, gnadenlos ehrlichen Freunde zählen kann. Die sind auch der Meinung: es wird Zeit für einen neuen Mann! So begibt sich Bridget wieder in den Datingwahnsinn mit all seinen wirren Fragen und Missverständnissen die so manch komische Situation entstehen lassen. Wer Twitter sei Dank dann ihre Blockaden lockert lest ihr am Besten selbst. Man gönnt ihr von Herzem dieses neue Glücksgefühl, aber ahnt schon das es so seine Tücken hat.
 
Ich habe es wieder sehr genossen in ihr chaotisches, selbstironisches Leben einzutauchen, habe mit ihr gelacht und geweint. Bridget ist eben speziell - speziell liebenswert!
Der Beginn schockierend traurig, aber dann auch voller Hoffnung und strahlendem Optimismus, atemberaubender Romantik, grandios ehrlich. Mit viel Liebe zum Detail und der Erkenntnis, das in den kleinen Gesten des Alltags doch manchmal sehr viel mehr dahinter steckt und der Schein oft trügt.
 
Wer die ersten Bänden mochte, wird auch hier wieder auf seine vollen Kosten kommen. Ich kann es nur weiter empfehlen! 

 
Autorenporträt:
 
Helen Fielding wurde in Yorkshire geboren, studierte Englische Literaturwissenschaft in Oxford und begann 1979, als Reporterin für die BBC zu arbeiten.
Später war sie als Journalistin und Kolumnistin für verschiedene Zeitungen tätig, darunter auch für den Independent, wo ihre Kolumnen mit den originellen und urkomischen Tagebucheintragungen einer gewissen Bridget Jones schon bald die Leserinnen begeisterten.
1997 erschien der Roman “Schokolade zum Frühstück”, der sich rasch zu einem weltweiten Bestseller entwickelte. Nie zuvor hatte jemand mit so viel Witz und Selbstironie die alltäglichen Nöte und Sorgen eines Singles beschrieben. Auch mit den beiden Fortsetzung des Kultbuchs, "Bridget Jones: Am Rande des Wahnsinns" und "Verrückt nach ihm", sowie den Romanverfilmungen hat die Autorin ein Millionenpublikum erobert. Helen Fielding lebt mit ihren beiden Kindern in London und manchmal in Los Angeles. ( Quelle Thalia )

    

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Cora Bergmann und die Weihnachtsbaumverschwörung von Brigitte Pons

[Rezension] Poldark - Von Anbeginn des Tages ( Poldark Saga 2 ) von Winston Graham

[Rezension] Der Träume blauer Schlussakkord ( Frank Liebknecht ermittelt 4 ) von Brigitte Pons