[Rezension] Die Blutlinie ( Smoky Barretts 1. Fall ) von Cody McFadyen



Die Blutlinie
( Smoky Barretts 1. Fall )
- Cody McFadyen -
5/5 Sterne

Bastei Lübbe Verlag
480 Seiten
Thriller
Taschenbuch 9.99 €
ISBN: 978-3404158539

Kaufen?






Klappentext:
 
Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ...
 
Meine Meinung:
 
Grandioser, angsteinflößender Auftakt.
 
Agentin Smoky Barrett hat ihre Liebsten auf brutale, die Seele zerschmetternde Art und Weise durch einen Serienkiller verloren und versucht nun wieder Normalität anzustreben.
Dazu gehört wohl vor allem die wichtige Frage, ob sie wieder in ihren Beruf zurückkehrt oder den Dienst quittiert.
 
Als ein schrecklicher Mord an einer Jugendfreundin geschieht und der Täter ihr eine Nachricht hinterlässt überwindet sie Stück für Stück ihre aufsteigenden Panikattacken und schwört ihn zu finden.
Ihn - der sich als Nachfahre Jack the Rippers sieht - und sich auf die Fahne geschrieben hat alle " Nutten " der neuen Zeit auszurotten.
Eine ernstzunehmende Gefahr auch für alle an der Ermittlung Beteiligten, der er hat ein riesiges Netz an Fanatikern um sich geschart.
 
Ich habe noch nie einen Thriller gelesen, der mich auf der einen Seite so neugierig auf die bevorstehenden Ereignisse machte und andererseits auch so die Angst in mir selbst schnürte.
Gebannt und entsetzt über die Grausamkeit der Morde und der Psychospielchen des Killers flog ich nur so durch die Seiten, nicht ohne die Wohnung vorher gründlich zu sichern!
Fremden Menschen werde ich bestimmt nicht mehr so vertrauenswürdig die Tür öffnen!
 
Immer, wenn man hofft sie haben die Fährte aufgenommen, überrascht der Täter sie mit unvorhersehbaren Enthüllungen oder Drohungen gegen die Liebsten der Ermittler.
Langsam findet Smoky ihren Weg und den starken Willen nicht zu zerbrechen, um für Bonnie ( die überlebende Tochter der Toten Freundin )stark zu sein, um Gerechtigkeit zu üben.
 
Ihr erstklassiges Team unterstützt sie dabei mit vollem Einsatz. Alles sehr gut ausgearbeitete Charaktere, die man nach dem Buch zu kennen glaubt, wie gute Bekannte.
 
Wie unglaublich nah der Täter den Ermittlern die ganze über war und woher er seine Informationen bezog geht einem durch Mark und Bein! Auch seine Verbindung mit Smokys schlimmsten Schicksalsschlag lässt einem glatt an aller Menschlichkeit zweifeln!
Wie kann man nur so kaltblütig handeln und dann auch noch der festen Überzeugung sein, etwas gerechtes zu vollbringen? Wer erzieht seine Kinder so?
 
Smoky und ihr Team sind mir unglaublich ans Herz gewachsen und ich kann es kaum erwarten mehr von ihnen zu lesen.
Helden, von denen es hoffentlich auch in der Realität ein paar gibt, welche den Abschaum jagen und zur Strecke bringen.
 
Grausam, Fesselnd, Schockierend, Angsteinflößend - unbedingt Lesen!
 
Autorenporträt:
 
Nachdem McFadyen mit 16 Jahren seine Highschool-Ausbildung abbrach, begann er, freiwillige soziale Arbeit zu leisten. So setzte er sich unter anderem für Selbsthilfegruppen und bei der Drogenberatung ein und trat mehrere Weltreisen an. Er arbeitete danach in unterschiedlichen Branchen, wie etwa als Webseiten-Designer, bevor er sich mit 35 Jahren ganz der Tätigkeit als Schriftsteller widmete.
Sein erster Roman Die Blutlinie um die Protagonistin Smoky Barrett fand internationale Anerkennung. Ihm folgten drei weitere Romane mit der gleichen Protagonistin.

Laut seiner Homepage konsumierte er in jüngeren Jahren Drogen. Seine erste Heirat hat ihn auf einen besseren Lebensweg gebracht, insbesondere die Erziehung seiner Stieftochter.
Mittlerweile ist McFadyen zum zweiten Mal verheiratet. Seine Kindheit war von Armut gekennzeichnet, wie er selbst in seiner „extended biography“ schildert. Als er etwa 10 Jahre alt war, haben seine Eltern die Armut überwunden und sind in den Mittelstand aufgestiegen, weil sie einer dauerhaften beruflichen Tätigkeit nachgingen. Im selben Alter hatte er erstmals den Wunsch, mit dem Schreiben anzufangen. In seiner High-School-Zeit fühlte er sich unterfordert und gelangweilt, bevorzugte Mathematik und Sprachunterricht. Mit 16 Jahren verließ er die Schule und bereiste Amerika und Kanada.

Er arbeitete in verschiedenen Branchen, unter anderem im Baugeschäft, in einer Selbsthilfegruppe und in der Buchhaltung. Des Weiteren half er Drogenabhängigen von ihrer Sucht loszukommen. In einem Interview vom 28. März 2011 in Dortmund sagte McFadyen, dass er inzwischen sehr zurückgezogen lebt. Einige seiner Bücher wurden nach eigenen Auskünften zuerst in Deutschland veröffentlicht.

McFadyen befand sich im März 2010 in Deutschland, um seine bisher erschienenen Bücher auf einer Buchtour in Leipzig, Hamburg, Unna, Düsseldorf und München vorzustellen. Sein letztes Buch Der Menschenmacher erschien im Frühjahr 2011. Aufgrund einer schweren Erkrankung des Autors wurde der Erscheinungstermin von Die Stille vor dem Tod, der Fortsetzung der Smokey-Barrett-Reihe, mehrfach verschoben. Das Buch wird ab 26. September 2016 im Buchhandel erhältlich sein.
McFadyen ist Vater einer Tochter und lebt in Südkalifornien.
( Quelle Wikipedia )

Weitere Bücher des Autors:

Smoky-Barrett-Reihe:

- Die Blutlinie (2006)
- Der Todeskünstler (2007)
- Das Böse in uns (2008)
- Ausgelöscht (2010)
Die Stille vor dem Tod ( 26. Sept. 2016 )
               
Der Menschenmacher (2011)   
       

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Cora Bergmann und die Weihnachtsbaumverschwörung von Brigitte Pons

[Rezension] Poldark - Von Anbeginn des Tages ( Poldark Saga 2 ) von Winston Graham

[Rezension] Der Träume blauer Schlussakkord ( Frank Liebknecht ermittelt 4 ) von Brigitte Pons