[Rezension] Luzerner Todesmelodie ( Cem Cengiz 3 ) von Monika Mansour



Luzerner Todesmelodie
3. Fall für Cem Cengiz
- Monika Mansour -
5/5 Sterne

emons Verlag
Krimi
336 Seiten
Kindle Ausgabe 9.49 €
Taschenbuch 11.90 €
ISBN: 978-3-95451-950-7

Kaufen?




Klappentext:

Symphonie des Todes

In einer Villa am Vierwaldstättersee machen Cem Cengiz und sein Team von der Luzerner Polizei eine schreckliche Entdeckung: Im Haus liegen zwei blutüberströmte Leichen. Unter Verdacht gerät ein ebenso exzentrischer wie narzisstischer weltbekannter Geiger. Aus Mangel an Beweisen muss ihn die Polizei laufen lassen, doch als er Intimes aus Cems Leben preisgibt, beginnt ein perfi des Spiel mit der Macht . . . Ein Musiker unter Mordverdacht, ein Ermittler am Limit – eine kriminalistische Komposition mit fulminantem Finale.

" Das Kunst- und Kongresszentrum stand vor ihm wie ein mächtiger dunkler Koloss. Glas- und Stahlkonstruktionen erinnerten an ein Gebäude aus einer anderen Welt. Das mächtige Vordach überragte das KKL wie ein schützender Panzer. Cem blickte zur Dachterrasse hoch und dann wieder über seine Schulter zu Wymann. Ein verdammt steiler Schusswinkel."

Zum Inhalt:

Alles beginnt mit einem scheinbar "harmlosen" Überfall. Cem und Kevin werden gerufen, kurz darauf hören sie Schütze aus einer nahen Villa. Sie greifen ein.
Es ist das Anwesen der O`Briens, ein Mord ist geschehen. Das Ehepaar O`Brien scheint von ihrem Sohn Neven ermordet worden zu sein. Alles wirkt so glasklar, Neven zeigt keine Trauer oder entsetzen, gesteht die beiden auf dem Gewissen zu haben. Doch so einfach ist es nicht ihm etwas nachzuweisen, auch wenn Cem`s Bauchgefühl diesen narzisstischen, arroganten Geiger verurteilt. Und dieser scheint ihn auch noch besser zu kennen, als ihm lieb ist.
Es bleibt nicht der letzte Mord.
 
Seine Chefs Barbara und Rolf bekommen einen Drohbrief, der ernstere Folgen hat, als mir lieb ist und Cems Wut noch mehr schürt.
Cem ahnt einen Zusammenhang, doch noch kann er es nicht nachweisen. Auch die Frau vom Überfall ist unauffindbar. War alles so genau geplant?
Und was haben seine Schwester Nesrin und Lila damit zu tun?
Es wird sehr persönlich! 
 
Meine Meinung:

Ein absolut lesenswerter Krimi! Ich bin total begeistert von Ermittler Cem Cengiz, dem Team um ihn herum, seiner Schwester und den Frauen in seinem Leben.
Es ist von Anfang an spannend und man fliegt nur so durch die Seiten, will man doch wissen, was als nächstes geschieht.
 
Der "Bösewicht" ist einfach nur genial, so ein gut ausgearbeiteter Psychopath, dessen Geheimnis man unbedingt lüften will und mit dessen seelischen Abgründen man nie gerechnet hätte. Man beginnt ihn schnell zu hassen, kann sich aber seiner Faszination nicht entziehen. Ein Hin und Her!
Schnell habe ich befürchtet, das es auch persönlich mit Cem und seinem Umfeld zu tun hat. Allerdings habe ich die wahre Fülle des Ausmaßes auch erst zum Schluss begriffen, als sich so langsam jedes Puzzlestück an seinen Platz rückte.
 
Eine schier ausweglose Jagd, weitere Morde, immer ist Cem ist erster am Tatort und so langsam ist er auf sich allein gestellt, weil alle Mitglieder seines Teams der Reihe nach außer Gefecht gesetzt wurden. Zufall? Wo eher nicht!
 
So wie Monika Mansour schreibt, sollten Krimis sein! Das Beste was ich in dieser Richtung bis jetzt gelesen habe. Selten hat mich ein Krimi gleich von der ersten Seite her abgeholt und mit auf eine Achterbahn der Gefühle genommen!
 
Ich habe so mitgefiebert und gelitten, getrauert. Das mich dieses Buch so umhaut, vor allem das Ende, damit hätte ich nicht gerechnet!
Da es bereits Teil 3 um Cem Cengiz ist, habe ich mir die ersten beiden gleich nach Beendigung des Buches geholt.
Es werden Ereignisse aus den ersten Bänden angesprochen, über die ich nun mehr erfahren möchte, um im Bilde zu sein. Beim Lesen hatte ich aber nicht das Gefühl, das es schlimm war mit diesem Teil zu beginnen.
Ich bin froh, durch die Leserunde bei lovelybooks.de auf diese Autorin gestoßen zu sein und hoffe bald noch mehr von Cem Cengiz zu lesen.
 
Autorenporträt:

Monika Mansour wurde 1973 in der Schweiz geboren.
Nach einer Augenoptiker-Lehre ging sie Reisen und verbrachte mehrere Monate in Australien, Neuseeland und den USA.

Heute ist sie hauptberuflich als kaufmännische Angestellte tätig und arbeitet nebenberuflich als Tattoo-Künstlerin. Sie schreibt seit ihrer Kindheit Romane und Kurzgeschichten in den Bereichen Krimi und Thriller und zeichnet leidenschaftlich gerne. Mit ihrem Mann und ihrem Sohn lebt sie im Kanton Luzern, in der Nähe von Sursee.
( Quelle Amazon Autorenprofil )

Weitere Bücher der Autorin:

- Liebe, Sünde, Tod 2014 ( Cem Cengiz 1 )
- Himmel, Hölle, Mensch 2015 ( Cem Cengiz 2 )
- außerdem veröffentlichte sie mehrere Kurzgeschichten

Wer mehr über diese interessante Autorin erfahren möchte, sollte unbedingt ihre Internetseite www.monika-mansour.com besuchen!

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Goldener Schuss von Stefan Schweizer

[Rezension] Poldark - Von Anbeginn des Tages ( Poldark Saga 2 ) von Winston Graham

[Rezension] Der Henker von Bad Berging von Katja Hirschel