[Rezension] Der Teufel im Leibe ( Highland Hexen Krimi Reihe 2 ) von Felicity Green


Der Teufel im Leibe
( Highland Hexen Krimi Reihe 2 )
- Felicity Green -
5/5 Sterne

Books on Demand Verlag
Hexenkrimi
328 Seiten
Taschenbuch 10.99 €
ISBN-13: 978-3741270598

Kaufen?







Vorab möchte ich mich an dieser Stelle bei der sympathischen Autorin Felicity Green bedanken, welche mir die Möglichkeit bot diesen Krimi schon vorab zu genießen.
Ich habe bereits die Connemara - Saga von ihr gelesen und kann auch diese nur wärmstens empfehlen! Am besten ihr macht euch selbst ein Bild auf ihrer Seite :) >>> www.felicitygreen.com

Klappentext:
 
Die hübsche, skrupellose Kräuterhexe Penny Reid hat einen schlechten Ruf in ihrem Heimatort Tarbet in den schottischen Highlands. Sie bedient sich schamlos ihrer eigenen Schönheits- und Liebeszauber, sodass ihr kein Mann widerstehen kann. Außerdem ist sie sich nicht zu schade, Geschäfte mit ihrem magischen Talent zu machen.
Bis eines Tages ein geheimnisumwobenes, schwangeres Mädchen in ihrem Rosengarten auftaucht. Es gibt nichts von sich preis, außer dass es vor irgendwem oder irgendwas eine Heidenangst hat. Penny nimmt das Mädchen, das sie Faye nennt, bei sich auf und beschließt, es vor dem Übel zu beschützen, das es zu verfolgen scheint. Zum ersten Mal im Leben setzt Penny ihre Gabe für etwas Uneigennütziges ein und möchte Gutes tun – ohne zu wissen, dass sie damit das Böse in ihre Mitte eingeladen hat.
 
Zum Inhalt:
 
Die eigentlich eher als selbstsüchtige Einzelgängerin bekannte Penny findet in ihrem Rosengarten ein junges , hochschwangeres Mädchen, welches vor irgendwem oder irgendwas eine panische Angst hat.
Kurzerhand nimmt sie sie unter ihre Fittische und macht es sich zur Aufgabe sie um jeden Preis zu beschützen. Das schließt auch die eigentlich verbotene schwarze Magie nicht aus!
Doch der Gegner ist nicht zu unterschätzen und auch Faye hat so ihre Geheimnisse.
Da bleibt Penny nix anderes übrig, als die Hilfe der anderen Hexen zu erbitten und über ihren eigenen Schatten zu springen.
Alles scheint wie verhext, nicht mal ihr Zauber wirkt auf den auf Faye angesetzten Detektiv, was Penny schier in den Wahnsinn treibt, ist sie es doch gewohnt das ihr die Männerwelt zu Füßen liegt.
 
Meine Meinung:
 
Wer Teil 1 schon mochte, wird die Fortsetzung der Reihe lieben!
 
In diesem Band geht die Autorin noch viel genauer auf den Hexenzirkel und die besonderen Gaben der einzelnen Mitglieder ein, was mir sehr gefallen hat, da ich mir im ersten Teil schon mehr davon erhoffte.
Gerade Penny wirkt im ersten Teil nicht unbedingt sympathisch, umso mehr habe ich mich hier gefreut eine ganz andere Seite an ihr zu entdecken und auch ein bisschen mehr über ihre Vergangenheit zu erfahren, warum sie eben heute so ist wie sie ist.
Denn das ausgerechnet Penny "Faye" so spontan bei sich aufnimmt und einen unglaublichen Beschützerinstinkt entwickelt hätte ich ihr nicht zugetraut. Von der überzeugten Einzelgängerin zur "Mutter" und Katzenliebhaberin.
Eine Verwandlung die mit viel Gefühl und der richtigen Brise Humor vor sich geht, denn was habe ich gelacht, als ihr Zauber nicht auf den Detektiv zu wirken scheint und sie ohne es wahrhaben zu wollen eifersüchtig wird! :)
 
Faye macht ein großes Geheimnis um ihre Herkunft und den Vater ihres Kindes, auch sie besitzt eine Gabe, die es zu enträtseln gilt.
Doch allem voran gilt es sie vor ihm zu schützen. Eine harte Aufgabe für den Zirkel, bei dem sie auch in die schwarze Magie eintauchen. Diese wirkt noch viel kraftvoller und die Rituale sind unglaublich gut beschrieben, so dass man meint mittendrin dabei zu sein!
 
Der Schutz von Faye ist nicht leicht und der " Feind " ist näher als gedacht und viel gefährlicher, als anfangs angenommen, was Penny selbst erleben muss.
Unglaublich spannend geschrieben rätselt man ständig mit, um welche Gabe es sich wohl bei Faye handelt, was der Vater des Kindes mit ihr vor hat und vor allem ob es ein gesundes Baby wird oder sich Fayes Ängste bewahrheiten.
 
Auch die Fähigkeiten der anderen Hexen klingen sehr interessant und ich freue mich riesig auf den nächsten Band, in dem Fionna eine Hauptrolle spielt, denn sie macht mich besonders neugierig. So unscheinbar und doch so belesen und machtvoll!
Die Oberhexe ist ja auch der Kracher, was sie so alles weiß und auf dem Kasten hat, phantastisch! Warum sie dann einen solch " verlotterten " Lebensstil führt wüsste ich wirklich zu gern!
 
Ein Buch welches definitiv gut unterhält und süchtig macht! Für jeden Geschmack wird etwas geboten: Spannung, Krimi, das Magische, eine gepfefferte Brise  Humor, super ausgearbeitete sympathische Charaktere und und und...
 
Autorenporträt:
 
Felicity Green wurde in der Nähe von Hannover geboren und zog nach dem Abitur nach England. In Canterbury studierte sie Literatur und Schauspiel. Später tingelte Felicity mit diversen Theatergruppen durch England, Irland und Schottland, besuchte eine Schauspielschule in L. A. und trat in Indie-Filmen auf.
Nachdem sie ihre eigene One-Woman-Show für das Brighton Festival geschrieben hatte, packte sie die Schreibwut. An der University of Sussex schloss sie einen MA in Kreativem Schreiben ab.
Die Liebe holte sie nach Deutschland zurück. Mit ihrem Mann und Kater Rocks lebt sie an der Schweizer Grenze. Zwei Jahre lang arbeitete Felicity Green bei Kleinverlagen in Zürich, bevor sie sich als freie Lektorin, Übersetzerin und Autorin selbstständig machte.

Besucht doch auch gerne die Website dieser sympathischen Autorin, dann seid ihr immer auf dem Laufenden.
www.felicitygreen.com

Weitere Bücher der Autorin:

 
Der Teufel im Detail
Band 1 der Highland - Hexen -
Krimi - Reihe

Eichenweisen
Band 1 der Connemara Saga


Efeuranken
Band 2 der Connemara Saga
Ebereschenzauber
Band 3 der Connemara Saga




Zu der Connemara Saga erschien noch die Novelle ERLENSCHILD . Diese gibt es gratis für Mitglieder des Leseclubs auf ihrer Homepage.

Samhain das Wechselkind
Horrorkurzgeschichte
 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Goldener Schuss von Stefan Schweizer

[Rezension] Poldark - Von Anbeginn des Tages ( Poldark Saga 2 ) von Winston Graham

[Rezension] Der Henker von Bad Berging von Katja Hirschel