[Rezension] Der Henker von Bad Berging von Katja Hirschel



Der Henker von Bad Berging
- Katja Hirschel -
5/5 Sterne

acabus Verlag
Bayernkrimi
488 Seiten
ebook 5.99 €
Taschenbuch 15.99
ISBN: 978-3-86282-437-3

Kaufen?





Klappentext:
 
"Enthaupteter im Hafen - Polizei tappt im Dunkeln -Brutaler Mord - Container des Grauens"
 
Das sind die Schlagzeilen, die Deutschland erschüttern. In Hamburg und kurz darauf in München werden abgetrennte Köpfe gefunden. Die Augen sind ausgestochen, vom restlichen Körper fehlt jede Spur.
Ein Serienkiller ist am Werk und ruft Super - Profiler Jens Kessler auf den Plan und direkt in die bayrische Landeshauptstadt.
 
Im verschlafenen Bad Berging ahnt noch niemand das kommende Unheil. Auch Hauptkommissar Gerhard Maus weiß nicht, dass die pechschwarzen Wolken bereits über dem idyllischen Örtchen schweben.
Als im heimischen Wildpark Leichenteile gefunden werden, ist jedoch schnell klar, dass sich die blutige Spur des Killers direkt nach Bad Berging zieht.
 
Die Jagd nach dem Mörder beginnt und Kommissar Maus bekommt Unterstützung von Kesslers Sondereinheit: High-Tech-Profiling versus traditionelle Polizeiarbeit - kriminalistische Tiefenpsychologie versus gesunde Menschenkenntnis.
 
 
Meine Meinung:
 
Euch erwartet eine spritzig, urkomische, dennoch spannungsvolle Jagd nach einem Serienkiller quer durch Bad Berging!
 
Ich bin sehr gut ins Buch reingekommen, der Schreibstil ist leicht und angenehm. Alles bayrische ist mit Fußnoten für den Nichtbayer verständlich übersetzt. Aber glaubt mir, einmal drin in der Geschichte benötigt ihr die Fußnoten dann gar nicht mehr, weil euch das Bayrisch schon ins Blut übergegangen ist ;)

Wunderbar beschriebene Charaktere begleiten euch durch die Ermittlungen, jeder mit ganz eigenen Ecken und Kanten. Es macht Spaß sie zu begleiten, ihre Eigenheiten und Marotten dann schon ganz gut einschätzen zu können. Was habe ich an manchen Stellen gelacht!

Aber auch die "ernstere" Seite kommt nicht zu kurz. Wir erfahren viel auch über Kesslers Vergangenheit und warum ihn dieser Fall so stark mit nimmt. Ungeheuerlich, welche Grausamkeit auch der Killer an den Tag legte! Und diesen Leichenfund im Wäldchen möchte ich mir lieber nicht bildlich vorstellen!
Einfach eine rundum gelungene Mischung aus Spannung und Humor!

Wie schon im Klappentext vermerkt verfolgen wir zwei Seiten bei den Ermittlungen. Einmal die bayrischen Polzisten um Hauptkommissar Maus und auf der anderen Seite das Team um Profiler Jens Kessler.
Jedes Team ermittelt auf seine Weise und kommt so an neue Spuren und dem Täter immer näher.
Ich hatte zwischendrin schon einen Verdacht, lag damit aber leicht daneben. Es bleibt spannend bis zum Ende. Und auch wenn man denkt, so das war also der/ die Täter/in, so lässt die letzte Seite das Ruder doch noch mal rumreißen und einige Fragen offen.
Ich möchte euch nicht spoilern, deshalb gehe ich darauf natürlich nicht näher ein. Aber es hat mich neugierig gemacht, diese Verbindung die so viel Spielraum für weitere Ereignisse legen könnte! Ich bin gespannt, ob es eine Fortsetzung geben wird!
 
Autorenporträt:
 
Katja Hirschel, geb. am 19.10.1967 in Bogotá/ Kolumbien, verbrachte ihre Kindheit in Michelstadt/ Odenwald.
Der Wunsch, viele Kilometer zwischen sich und der Kleinstadt zu lassen, führte sie nach München. Hier setzte sie die folgenden Jahre ihr schriftstellerisches Talent wirksam im Studium Deutsch als Fremdsprache (Seminararbeiten, Referaten, Magisterarbeit) ein.
Nach einem Kurs im kreativen Schreiben erkannte sie, wie viel Spaß es macht, der Fantasie freien Lauf zu lassen. So entstanden 2003 einige Kurzgeschichten und erste Romane. Wegen der freiberuflichen und arbeitsintensiven Aufgabe als Dozentin in der Erwachsenenbildung, verbunden mit einigen Auslandsaufenthalten, blieb ihr jedoch nicht viel Zeit, sich weiter auf diese neue Leidenschaft zu konzentrieren, sodass sie eine Schaffenspause von neun Jahren einlegte.
2012 kam mit der Erkenntnis beruflich auf der Stelle zu treten und Verschiedene Perspektiven wurden durchdacht. Die Wahl zwischen einer Umschulung zur Flugbegleiterin oder einer Autorin fiel jedoch nicht allzu schwer.
 
 
bereits von der Autorin erschienen:
 
Der Semmelkönig
 
„Die Hex ist tot! Die Hex ist tot!“, hallt es durch den Wald des Kindergartens, als die Praktikantin Heidi im bayerischen Bad Berging tot aufgefunden wird. Nicht nur ihre seltsame Verkleidung als Rotkäppchen mit Reizwäsche gibt der Polizei Rätsel auf, sondern auch die engstirnigen Kleinstadtbewohner erschweren dem bayerisch-konservativen Kommissar Maus und seinem hanseatisch-aufgeschlossenen Kollegen Hannes Petersen die Arbeit. Im Laufe der Ermittlungen geschehen weitere Verbrechen. So wird ein stadtbekannter Bäckermeister entführt und alles deutet darauf hin, dass weitere Morde geplant sind. Den beiden ungleichen Kommissaren läuft die Zeit davon und ihnen wird klar, dass sogar sie selbst in Gefahr sind.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Goldener Schuss von Stefan Schweizer

[Rezension] Poldark - Von Anbeginn des Tages ( Poldark Saga 2 ) von Winston Graham