[Rezension] Seelenfieber ( Jim Devcon - Serie 1 ) von Eva Lirot


Seelenfieber
Jim Devcon- Serie
- Eva Lirot -
4/5 Sterne

Create Space Independent Publishing Plattform
Krimi / Thriller
252 Seiten
Kindle Ausgabe 0.99 €
Taschenbuch 8.95 €
ISBN: 978-1539630760

Kaufen?




Klappentext:
 
"Paradise" steht auf dem Fläschchen mit Sprühsystem, das die Mordkommission neben der Leiche einer jungen Frau findet. Die Inhaltsstoffe des Medikaments sind zum großen Teil unbekannt. Doch es scheint sich um eine neue Lustdroge zu handeln. Ein weiterer Toter wird gefunden.
 
Am Tatort: wieder ein Fläschchen Paradise. Auf dem Computer des Toten: E-Mails, in denen er um die Nachlieferung des Sprays geradezu fleht.
 
Eine fieberhafte Suche nach dem Dealer dieser hochgefährlichen Lifestyle-Droge beginnt – bis Chefermittler Jim Devcon durch einen anonymen Hinweis erfährt, dass viel mehr dahinter steckt.
Ein internationales Pharmakonsortium will das Spray auf den Markt bringen. Die Tests an Menschen haben bereits begonnen.
Ist ihr Leben in Gefahr? Es geht um viel Geld bei dem Präparat, das höchste sexuelle Erregung auslöst und zuverlässig zum Gipfel der Lust führt … 
 
"Seelenfieber" ist ein Thriller mit hoch spannendem Thema und der Auftakt zur Serie mit Jim Devcon und seinen außergewöhnlichen Fällen.
 
Meine Meinung:
 
Ein interessanter und spannender Auftakt der Serie um Chefermittler Jim Devcon, der die Neugier des Lesers weckt.
 
Von Anfang an spart der Krimi nicht an Spannung und gut ausgearbeiteten Charakteren. Es geht rasant los und man ist gleich voll in die Ermittlungen vertieft und möchte unbedingt heraus finden, um welche Droge es sich handelt.
 
Eine ganz besondere Droge, die sicherlich auch im realen Leben ihre Anhänger fände, egal wie tödlich die Konsequenzen des Konsums auch sind.
Ebenso real auch die Rolle der Pharmaindustrie, die durchaus auch so im wahren Leben funktioniert. Ich möchte lieber nicht wissen, was die da so alles hinter verschlossenen Türen fabrizieren und wer letztendlich das Versuchskaninchen dabei spielt.
 
Durch die unterschiedlichen Sichtweisen erhält der Leser einen genauen Überblick. Wie kommen die Drogen an den Mann? Wie empfinden die Opfer die Nebenwirkungen und wann erkennen sie drohende Gefahr?
Mit welch verschiedenen Ansichten gehen die Vertreiber der Droge an die Sache heran, wie reagieren sie auf die ersten Todesfälle?
 
Gebannt verfolgt man die Ermittlungen von Jim Devcon und seinem Team, freut sich über neue Erfolge und trauert um den Verlust.
 
Die Hauptcharaktere wuchsen mir schnell ans Herz und ich bin gespannt, wie sie sich in den nächsten Bänden der Reihe entwickeln werden. Wie sie mit den Schicksalsschlägen umgehen.
 
Der Schreibstil ist sehr angenehm, man kann den Krimi nur schwer aus der Hand legen. Ich habe ihn in einem Rutsch verschlungen, bin nur so durch die Seiten geflogen und kann jedem empfehlen mal einen genaueren Blick auf die Reihe zu riskieren! Es lohnt sich!
 

Autorenporträt:
 
 
Eva Lirot lebt mit ihrem Mann in Limburg an der Lahn, fotografiert gerne, ist süchtig nach Schokolade und eine Vielleserin (quer durch die Genres).

In ihrer Jugend schrieb sie Songtexte, Büttenreden und kurze Theaterstücke. Heute veröffentlicht sie zahlreiche Kurzkrimis sowie die Thriller-Serie mit Kultkommissar Jim Devcon und seinen außergewöhnlichen Fällen.

Eva Lirots Motto beim Schreiben: "Die Phantasie ist die schönste Tochter der Wahrheit, nur etwas lebhafter als die Mama." (Carl Spitteler)
( Quelle Amazon Autorenprofil )


Weitere Bücher der Autorin:

Jim Devcon Serie

1. Seelenfieber / Rendezvous mit dem kleinen Tod (2007)
2. Seelenbruch (2010)
3. Seelengruft / Eiskalte Ekstase (2012)
4. Seelennot (2015)
5. Seelensühne (2016)
6. Seelenfalle (2016)

andere:

- Luxemburger Leichen (2013)
- Mit Schirme, Charme und Pistole (2014)
- Kurz und Scherzvoll (2016)
- Im Feuer - mit Schlueter (2016)

Besucht die sympathische Autorin doch gern auch auf ihrer eigenen Homepage unter : www.evalirot.com

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Cora Bergmann und die Weihnachtsbaumverschwörung von Brigitte Pons

[Rezension] Poldark - Von Anbeginn des Tages ( Poldark Saga 2 ) von Winston Graham

[Rezension] Der Träume blauer Schlussakkord ( Frank Liebknecht ermittelt 4 ) von Brigitte Pons