[Rezension] Die Netten schlafen allein von Steffen Weinert


Die Netten schlafen allein
- Steffen Weinert -
4/5 Sterne

Roman
Rowohlt Taschenbuch Verlag
240 Seiten
Kindle Edition 9.99 €
Taschenbuch 9.99 €
ISBN: 978-3499272646

Kaufen?






Klappentext:

«Ich war bisher noch nie das Problem, sondern immer die Lösung!»

Christoph und die Frauen – das hat in den letzten 33 Jahren nicht so richtig funktioniert. Dabei ist er eigentlich ein guter Typ: Er kann zuhören, ist Nichtraucher, treu und zudem kinderlieb, was er täglich als Erzieher in der Kita Kunterbunt unter Beweis stellt. Aber es hilft nichts, in Sachen Liebeskummer ist Christoph trotzdem ein ausgewiesener Experte. Als selbst sein wortkarger Freund Zwenn plötzlich eine feste Freundin hat, wird Christoph klar: Es ist allerhöchste Zeit, sein Leben zu ändern und die Richtige zu finden! Dass ihm bei diesem Neustart ausgerechnet sein elfjähriger Nachbar Emil mit Flirt-Tipps zur Seite stehen muss, zeigt allerdings, wie tief er mittlerweile gesunken ist ...


Meine Meinung:
 
Absolut lustige Unterhaltung, die man sicher nicht so leicht aus der Hand legen wird.
Ich habe mich köstlich amüsiert!
 
Es macht einfach unglaublich viel Spaß von Christoph und seinen Freunden, sowie seinen Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht zu lesen.
Dabei stellt sich dank Nachbarsjungen Emil die entscheidende Frage: Gibt es wirklich noch richtige Romantik oder lässt sich das weibliche Geschlecht mittels Masterplan um den Finger wickeln?
 
Da Christoph gerade eh nix anderes zu tun hat und es um seinen Erfolg bei Frauen eher dürftig aussieht, lässt er sich spontan darauf ein. So hat er wenigstens eine Beschäftigung für sich und den Jungen, auf den er aufpassen muss.
Nach einiger Theorie geht es dann auch an die praktischen Übungen, die mal mehr oder weniger erfolgreich verlaufen.
Gerade der erste Test, bei dem er den Blickkontakt halten sollte, war zum schreien komisch. Mit dieser Entwicklung der Ereignisse konnte ja beim besten Willen niemand rechnen!
 
Aber das war ja alles nur die Spitze des Eisbergs. Rasant, lustig und skurril geht es weiter.
Hier lernt ihr: Warum man das Thema Darmspiegelung beim ersten Date vielleicht lieber nicht ansprechen sollte. Das es tatsächlich möglich ist, das Väter ihr Kind stillen können! Dies hat nicht nur Christoph und Zwenn verstört, auch ich bekomme das Bild nicht mehr aus dem Kopf. :)
Welch verrückten Kram man doch alles aus Liebe zu tun bereit ist und das es nicht immer gleich beim ersten Blick funken muss, damit es mit dem anderen Geschlecht funktioniert.
 
Christoph muss man einfach mögen. Diesen charmanten Kindererzieher, den anfänglich jeder unterschätzt und der aber auch wirklich kein Fettnäpfchen auslässt, das sich ihm in den Weg stellt!
Einfach ein klasse Roman über die Irrungen und Wirrungen der Liebe und dem Alltag in der Kindereinrichtung, mit viel Ironie, Witz und Charme erzählt.
 

Autorenporträt:
 
Steffen Weinert hat an der Filmakademie Baden-Württemberg studiert und arbeitet heute vor allem als Autor und Regisseur. Sein Kurzfilm "Der Aufreißer" (www.der-aufreisser.de) lief auf mehr als 60 nationalen und internationalen Filmfestivals und hat mehr als 20 Preise gewonnen. Sein Langfilmdebüt "Finn und der Weg zum Himmel" wurde unter anderem auf den Festivals in Shanghai, Stuttgart und Biberach gezeigt, sowie von SWR und BR ausgestrahlt. Steffen Weinert bereitet derzeit seinen zweiten Spielfilm vor. Er lebt und arbeitet in Berlin.( Quelle Amazon Autorenseite ) 


Weitere Bücher des Autors:

- Von der Kunst, die Ideen fließen zu lassen: 44 Strategien zur Erlangung von Meisterschaft beim Schreiben und Erfinden 2014
- Das Leben meiner Tochter 2014
- Finn und der Weg zum Himmel 2015

Besucht den Autor und Regisseur doch gern auch auf seiner Homepage www.steffenweinert.com
 





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

[Rezension] Goldener Schuss von Stefan Schweizer

[Rezension] Poldark - Von Anbeginn des Tages ( Poldark Saga 2 ) von Winston Graham

[Rezension] Cora Bergmann und die Weihnachtsbaumverschwörung von Brigitte Pons